All for Joomla All for Webmasters

 15 TAGE ENTDECKUNGSREISE DURCH MAROKKO

 

 1. TAG: CASABLANCA MED V FLUGHAFEN-TRANSFER (HOTEL)

Nach Ihrer Ankunft in Casablanca, der grössten Stadt Marokkos, bringen wir Sie in Ihr Hotel. (Abhängig von Ihrer Ankunftszeit)

 

 2. TAG: CASABLANCA – RABAT – FES

Wir verlassen Casablanca, die Wirtschaftshauptstadt Marokkos, und fahren nach Rabat. Dort besuchen wir die Kasbah Oudaya mit ihren schönen Gärten. Sie wurde zur Zeit der Almohaden-Dynastie um 1150 n. Chr. erbaut. Wir besuchen das Mausoleum von Mohamed V und Hassan II, in dessen unmittelbarer Nähe sich der Hassan-Turm befindet. Der Turm ist das Minarett einer unvollständigen Moschee, die 1195 n. Chr. errichtet wurde. Danach endet unsere Tour durch Rabat und wir fahren weiter nach Fes. Unterwegs sehen wir Tausende von Olivenbäumen, bevor wir in Fes im Hotel einchecken.

 

 3. TAG: FES (STADTRUNDGANG MIT DEM REISEFÜHRER, MEDINA VON FES)

Wir erkunden Fes, das intellektuelle Zentrum Marokkos, welches früher als Mekka des Westens galt. Mit einer Bevölkerung von 1 Million ist Fes nach Casablanca die zweitgrösste Stadt des Landes. Fes besteht aus drei verschiedenen Teilen: Fes El Bali, der älteste Teil mit mehr als 9000 engen Gassen, umgeben von einer grossen Mauer; Fes- Jadid (das neue Fes), in dem sich auch die Mellah, das jüdische Viertel, befindet, und schliesslich die VilleNouvelle, die während der französischen Kolonialzeit errichtet wurde. Fes El Bali ist Teil des UNESCO Weltkulturerbes und die Medina ist die grösste der Welt. Fes ist zudem Heimat der 859 gegründeten Universität Al-Karaouine, eine der ältesten Universitäten der Welt. Die Universität existiert auch heute noch.

 

 4. TAG: FES – MOULAY DRISS – VOLUBILIS – MEKNES

Auf dem Weg nach Meknes besuchen wir die wichtigste archäologische Stätte Marokkos. In Volubilis befinden sich die am besten erhaltenen römischen Ruinen in diesem Teil Nordafrikas. Sie wurden 1997 ins UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen. Wir stoppen hier für eine 45 minütige Tour. Weiter geht es nach Meknes, welches die Hauptstadt Marokkos unter der Herrschaft von Moulay Ismail (1672-1727) war. Wir besichtigen die unter ihm erbauten Kornkammern mit ihrer faszinierenden Architektur aus winzigen Fenstern und massiven Mauern. Die Kornkammern dienten zur Ernährung seiner 15’000 Pferde, nicht seiner Untertanen. Wir besichtigen zudem das Bab Al Mansour, das grosse Tor, erbaut im 11. Jahrhundert von König Al Mansour Adahbi.

 

 5. TAG: MEKNES – MIDELT – ZIZ TAL – ERFOUD – MERZOUGA

Dieser Tag beinhaltet eine lange Fahrt. Der Weg nach Merzouga führt uns durch die modernste Stadt des Landes, Ifrane. Der Name bedeutet in der Sprache der Berber „Höhlen“. In Marokko wird Ifrane auch kleine Schweiz genannt, da die Stadt sehr grün ist und dank ihrer Lage auf 1665 Metern im Mittleren Atlas ein Skigebiet beherbergt. In Ifrane befindet sich zudem eine Privatuniversität, die 1997 durch König Hassan II von Marokko und König Fahd von Saudi-Arabien gegründet wurde. Alle Kurse an dieser internationalen Universität werden auf Englisch unterrichtet. Für das Mittagessen stoppen wir in Midelt, einem Berberdorf in den östlichen Ausläufern des hohen Atlas. Von diesem Plateau aus durchqueren wir die Berge, in denen immer noch eine grosse Berberbevölkerung lebt. Zur dortigen Landschaft gehört auch die Palmenoase am Berg JbelAyachi (3747m).

Danach fahren wir durch die Vorläufer der Sahara-Zone, vorbei an Errachidia und Erfoud, berühmt für seine Keramik und die interessanten Fossilien-Steinbrüche. Die Fossilien sind ein wichtiger Wirtschaftszweig in Erfoud, das sich in einer Region befindet, die vor etwa 350 Millionen Jahren Teil eines riesigen Ozeans war. Auf dem Weg zu den roten Dünen von Erg Chebbi in Merzouga passieren wir Rissani, die Heimat der Alawiden-Dynastie, die von Moulay Ali Sheriff zu Beginn des 17. Jahrhunderts mit seinen Bemühungen zur Vereinheitlichung Marokkos gegründet wurde. Aus der Ferne erscheinen dann plötzlich die beindruckenden Dünen von Merzouga am Horizont. Abendessen und Übernachtung in unserem Hotel.

 

 6. TAG: MERZOUGA, ERG CHEBBI DÜNEN (WÜSTENAUSFLUG, KAMELRITT ZUM SONNENUNTERGANG)

Am Morgen fahren wir durch die Sanddünen und bewundern die fabelhafte Landschaft von Erg Chebbi, den grössten Sanddünen Marokkos. Dabei sehen wir viele schwarze Nomadenzelte mitten im nirgendwo. Wir besuchen eine Nomadenfamilie für einen Tee und erfahren mehr über das Leben der Nomaden. Im Dorf Khamlia lernen Sie das Leben der Touareg kennen. Wir essen entweder in Khamlia oder zurück in unserem Hotel. Nach einer kurzen Pause reiten wir auf Kamelen in die Dünen, um den herrlichen Sonnenuntergang zu sehen. Wir übernachten in einem Nomadencamp in der Wüste und können einen fabelhaften Blick auf die Sterne geniessen.

 

 7. TAG: MERZOUGA – RISSANI – TODRA SCHLUCHT

Am Morgen besuchen wir Rissani und das Mausoleum des Gründers der Alawiden Dynastie. Rissani ist bis heute ein wichtiges Handelszentrum in der Region mit einem grossenSouk (besonders dienstags, donnerstags und sonntags). Er wurde ursprünglich für den Handel mit Ziegenleder gegründet. 127 Kilometer von Rissani entfernt befindet sich die Todra Schlucht im zentralen hohen Atlas Gebirge. Einige Gipfel in dieser Region sind über 4000 Meter hoch. Bekannte Berge sind der JbelSaghro (2500m) und der JbelMgoun (4068m). In dem von Berbern bewohnten Gebiet geniessen Sie eine Wanderung durch die Todra Schlucht.

 

 8. TAG: TODRA SCHLUCHT – DADES TAL – OUARZAZATE

Von der Todra Schlucht fahren wir auf die Strasse der 1000 Kasbahs. Einige dieser alten Festungen wurden restauriert, aber von vielen sind leider nur noch Ruinen übrig. Wir besuchen die Amarhidil Kasbah und fahren durch das Dades Tal. Daneben befindet sich das Tal der Rosen, voll mit Alfalfa Pflanzen, Olivenbäumen, Feigenbäumen und Reben. In diesem Tal wächst eine Rosenart, aus der die Einheimischen verschiedene kosmetische Produkte wie Seife, Parfums und Haut-Cremes herstellen. Jedes Jahr im April feiern die Einheimischen diese Rosenart mit einem Festival. Wir fahren weiter nach Ouarzazate (Hollywood Afrikas, Tür zur Wüste). Die hauptsächlich von Berbern bewohnte Stadt ist zudem bekannt für die vielen Kasbahs in ihrer Umgebung, darunter die im 17. Jahrhundert erbaute Taourirt Kasbah.

Die Stadt ist Standort vieler marokkanischer Filmstudios, und viele internationale Filmcrews kommen zu Dreharbeiten nach Ouarzazate. Unter anderem wurde hier für Lawrence von Arabien, der Hauch des Todes, die letzte Versuchung Christi, die Mumie, Gladiator, Königreich der Himmel, Kundun und Babel gedreht. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

 

 9. TAG: OUARZAZATE – AIT BENHADDOU – TAROUDANT

35 km von Ouarzazate befindet sich die im 11. Jahrhundert erbaute Kasbah AitBenhaddou, die an der ehemaligen Karawanenroute zwischen Marrakesch und der Sahara liegt. Die Festung liegt am Fluss Ounila, und 5 Familien leben nach wie vor in der Kasbah, während der Rest der Bevölkerung mittlerweile in einem modernen Dorf auf der anderen Seite des Flusses lebt.

Von AitBenhaddou fahren wir nach Taroudant, dort Abendessen und Übernachtung in einem Hotel.

 

 10. TAG: TAROUDANT – AGADIR – ESSAOUIRA

Am Morgen fahren wir ins 70 km entfernte Agadir, die Hauptstadt der Berber. Agadir ist eine sehr moderne Stadt an der Atlantikküste. Sie beherbergt den wichtigsten Fischerei- und Industriehafen des Landes. Zugleich ist Agadir ein Badeort mit langen Sandstränden. Wegen seiner grossen Gebäude, breiten Strassen, modernen Hotels und den europäisch anmutenden Cafes ist Agadir keine typisch traditionelle marokkanische Stadt. Wir fahren am Meer entlang 200 km in Richtung Norden nach Essaouira mit seinen weissen Häusern und blauen Fenstern und Türen. Der Name bedeutet in der Sprache der Berber „die Wand“, was ein Verweis auf die Festungsmauern ist, die ursprünglich die Stadt einschlossen. Abendessen und Übernachtung in einem Hotel.

 

 11. TAG: ERKUNDUNG VON ESSAUIRA AUF EIGENE FAUST

Diesen Tag können sie individuell gestalten. Sie erforschen und geniessenEssaouira, das auch bekannt ist als Kite-Surf Hotspot. Die Stadt ist berühmt für ihre köstlichen Meeresfrüchte und es gibt überall in der Stadt kleine Galerien. Seit 1998 findet – normalerweise in der ersten Juni Woche – ein Festival für Gnaoua Musik statt, wobei auch Rock, Jazz und Reggae auf dem Programm stehen. Fall Sie nicht durch die Charmanten Gässlein der Stadt spazieren wollen, können Sie auch einen Pferde- oder Kamelritt am Strand unternehmen oder Quad fahren.

 

 12. TAG: ESSAOUIRA – MARRAKESCH

Etwa auf halbem Weg nach Marrakesch sehen Sie riesige Argan Bäume auf beiden Seiten der Strasse. Mehrere Frauenkooperativen stellen das Argan-Öl her, welches bei der Zubereitung von Couscous, Salaten und auch zur Behandlung von Hautkrankheiten und in der Kosmetik verwendet wird. Bei einem Besuch in einer dieser Kooperativen können wir den Frauen bei der Herstellung zuschauen. Falls wir nach Ankunft in unserem Hotel in Marrakesch noch Zeit haben, machen wir einen Abendspaziergang.

 

 13. TAG: STADTFÜHRUNG MARRAKESCH

An diesem Tag führen wir Sie durch die „rote Stadt“, die wichtigste der ehemaligen Königsstädte Marokkos. Marrakesch umfasst sowohl die befestigte Altstadt, die Medina, wie auch einen sehr modernen Teil (Gueliz). In Marrakesch befindet sich der grössteSouk von Marokko und einer der beliebtesten Plätze in Afrika, die JamaaelFna. Der Platz ist voll von Erzählern, Verkäufern, Tänzern, Schlangenbeschwörern, Charmeuren und Musikern. Bei Nacht verwandelt sich der Platz in ein riesiges Freiluft-Restaurant. Unser Rundgang führt uns auch zur Koutoubia-Moschee, die im 12. Jahrhundert unter den Almoraviden erbaut wurde. Wir wandern durch die engen Gassen der Altstadt und sehen die Gräber von mehreren berühmten Persönlichkeiten, die Pilger anziehen. Nach dem Stadtrundgang geht es zurück ins Hotel für das Abendessen und die Übernachtung.

 

14. TAG: MARRAKESCH AUF EIGENE FAUST ERKUNDEN

Nach der Führung vom Vortag sind Sie schon ein wenig vertraut mit den Gassen der Medina und können die rote Stadt nach Ihren Interessensschwerpunkten selber erkunden. Sie können auf Einkaufstour in den Märkten gehen, die Atmosphäre auf der JamaaelFnaa einsaugen oder die Ruhe im Hotel geniessen.

 

 15. TAG: MARRAKESCH – FLUGHAFEN CASABLANCA MED V

Wir organisieren einen Transfer von Marrakesch zum Flughafen Med V in Casablanca gemäss Ihren Flugdaten.

 

Tour beinhaltet:

Tour 4×4 / Kleinbus mit Klimaanlage

Fahrer

Kraftstoff

Kamelritt

1 Nacht in der Wüste (Nomadenzelt)

Sandboarding

Wüstentaugliche Kleidung für den Ausflug in die Wüste

Nicht enthalten:

Flug

Mittagessen

Getränke

Hinweis: Falls die von uns vorgeschlagene Tour nicht Ihren Wünschen entspricht, kontaktieren Sie uns. Wir können die Tour Ihren individuellen Anforderungen und Bedürfnissen anpassen.

 

 

USAGerman